Neubeschenowa Heimatortstreffen 2007
in Bobingen

Am 16. Juni 2007 fand das 18. Treffen der HOG Neubeschenowa statt, diesmal in Bobingen, bei Augsburg.
Auch in diesem Jahr folgten erfreulicherweise viele Neubeschenowaer der Einladung. Bereits am frühen Nachmittag trafen die ersten ein, bis zum Abend füllte sich der Festsaal.


Mit einer Messe, zelebriert von Heimatpfarrer Andreas Reinholz, begann der offizielle Teil. Auch einige Trachtenpaare, angeführt von Karin und Ewald Müller mit dem geschmückten Kirchweihstrauß, fanden sich in der Kirche ein. Umrahmt und musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst vom Augsburger Chor unter der Leitung von Werner Zippel.



Anschließend ging es zum Festsaal, dort zogen die Trachtenpaare, wie an Kirchweih üblich, mit Blasmusik ein. Ein Dankeschön geht an unsere früheren Neubeschenowaer Musikanten: Werner Zippel mit Sohn und Schwiegersohn, Josef Deininger, Horst Glatting, Roland Mutter, Viktor Filippi und einige andere, die wie damals daheim aufspielten.

Es folgte die Begrüßung durch unseren HOG Vorsitzenden Mathias Wanko und ein kurzer Rechenschaftsbericht über die Tätigkeit der HOG.
Nochmals wurde auf die Chronik von Neubeschenowa hingewiesen, die ja kurz nach unserem Treffen 2005 erschienen ist und sehr gut bei allen Neubeschenowaer angekommen ist.


Mittlerweilen ist auch das zweibändige Familienbuch der katholischen Pfarrgemeinde Neubeschenowa von Maria Friedrich, unter Mithilfe von Hans Grimm, erschienen und fast ausverkauft. Herr Wanko hat sich noch mal bei allen Mitwirkenden für die Chronik und das Familienbuch herzlich bedankt. Anschließend gab er seinen Rücktritt als Vorsitzender der HOG bekannt. Der Vorstand sagt noch mal danke für seine Arbeit und seinen Einsatz, besonders zum Gelingen der Chronik.
Als neuer HOG Vorsitzender wurde einstimmig Ewald Müller gewählt.
Als Gäste unseres Treffens konnten wir den Bürgermeister von Neubeschenowa, Alin Nica, mit Georgeta Culda (Lehrerin) und Constantin Jula (Gemeinderatsmitglied) begrüßen.

Herr Alin Nica hatte viele aktuelle Fotos unserem ehemaligen Heimatort dabei, die er vorführte und Erklärungen dazu gab. Man konnte erkennen, dass sich schon einiges zum Positiven verändert hat, sei es die Straßenbeleuchtung, die besseren Straßen, die neue Schule, usw.
Abends ging es dann mit Tanz weiter. Die Musiker um Werner Salm brachten eine gute Stimmung rein und es wurde bis weit nach Mitternacht getanzt.
Die HOG bedankt sich noch mal bei allen, die am Treffen teilgenommen haben und hofft auch bei den nächsten Treffen noch mal so viele oder sogar mehr begrüßen zu können.

Herta Krauss