Neubeschenowaer Heimatorttreffen 2003

 

Am 6 September 2003 fand in Augsburg-Haunstetten unser HOG-Treffen statt, übrigens das 17. Treffen seit Bestehen der HOG.

 

Das Treffen war mit 219 Erwachsenen sehr gut besucht, besonders erfreulich waren die vielen Kinder und Jugendliche.

Schon am frühen Nachmittag kamen die ersten und bis zum Abend füllte sich der Saal, zu einem fröhlichen Bei- und Miteinander.

 

 

Ob alte Bekannte, Verwandte, frühere Nachbarn, ehemalige Schulkollegen, es gab viel zu erzählen und vor allem schwelgte man in Erinnerungen. Viele hatten sich schon Jahre nicht mehr gesehen und da war die Freude doppelt so groß.
Nach dem Abendessen begrüßte der HOG Vorsitzende Matthias Wanko die Anwesenden und gab seinen Rechenschaftsbericht der letzten zwei Jahre ab.

Ein besonderes Ereignis in dieser Zeit waren die 250 Jahr-Feier der Kirche in Neubeschenowa, an der viele Landsleute teilnahmen. Eine besondere Würdigung fand diese Gedenkmesse durch die Teilnahme des Banater Diözesanbischofs Herrn Martin Roos, und der Medien aus Temeschburg, sowie Vertreter des Banater deutschen Forums. Auch die von der HOG veranstaltete Fahrt nach Herrischried, mit Übergabe von Heimaterde an einem Gedenkstein, war eine gelungene Veranstaltung, bei der aber leider nur wenige Landsleuten mitgemacht haben.

Zur Pflege und Instandsetzung des Friedhofes war Herr Matthias Wanko und Herr Werner Zippel vom 12. - 17. April 2002 in Neubeschenowa. Es gelang Ihnen die Messnerin der Kirche, Frau Mariana Mihoc für die Reinigungs- und Instandsetzungsarbeiten beim Friedhof gewinnen. Die Gespräche mit dem Bürgermeister und dem Vermessungsbeamten zwecks Eintragung ins Grundbuch in Kleinbetschkerek blieben trotz zweimaliger Vorsprache und dem Versprechen der beiden Herren leider unerledigt im Gemeindeamt liegen.
Erst durch die Vorsprache von Fam. Karin und Ewald Müller direkt beim Grundbuchamt in Temeschburg und der Hilfe eines rumänischen Freundes, brachte den Erfolg, so wurde die Eintragung am 28. September 2002 mit dem Grundbuchsauszug erledigt.
Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich im Namen des HOG Vorstandes ganz herzlich bedanken für die eingegangenen Spenden zur Erhaltung und Instandsetzung des Friedhofes und bitten auch weiterhin ein kleines Scherflein zur Erhaltung beizutragen.
Da von der Diözese Temeschburg neue Statuten für die römisch-katholischen Friedhöfe erlassen wurden, die mit dem 2. November 2002 in Kraft getreten sind, wird man sehen wie diese sich in Neubeschenowa umsetzen lassen.

Das Heimatbuch ist fast fertig, leider haben wir unser gestecktes Ziel, beim HOG-Treffen das Buch fertig zu haben nicht ganz geschafft. Leider sind viele Beiträge von den Landsleuten sehr spät gekommen, trotz vieler Bitten und Telefonate konnte man die Leute nicht dazu bewegen ihre Erlebnisse aufzuschreiben, oder mitzuteilen.
Der Mitarbeiterstab ist sehr klein uns alle die daran beteiligt sind stehen noch in einem Arbeitsverhältnis, so dass diese Arbeit in der Freizeit geschehen muss. Deswegen bitte ich um Geduld und Euer Verständnis. Danke auch für die vielen eingesandten Bilder, diese müssen nun noch dem richtigen Text zugeordnet werden und dann kann das Buch in Druck gehen.

 

Anschließend ging es zum gemütlichen Teil über. Das Duo Paloma spielte auf und die Stimmung kam zum Höhepunkt. Jung und Alt tummelte sich auf der Tanzfläche und für jeden Geschmack war was dabei.

 

 

 

 

 

 

Der Vorstand dankt allen die bei unserem HOG-Treffen dabei waren fürs Kommen und mitfeiern und freut sich auf das nächste HOG-Treffen in zwei Jahren.

Bildmaterial mit freundlicher Unterstützung von Fam. Willisch und Fam. Herzog

 

MW / HK